SPLA Reporting Tool zum Schutz vor nachträglichen Kosten

Ein SPLA Reporting Tool ist für Cloud Service Provider mittlerweile unverzichtbar

Für Cloud Service Provider ist das Microsoft SPLA-Modell  (Service Provider Licence Agreement) die einfachste und spannendste Möglichkeit um ihren Service aus der Cloud anbieten zu können.
Bei diesem Modell werden die entsprechenden Lizenzen verwendet und im in nächsten Monat per Report an den LAR gemeldet.
Doch was kommt auf den Provider zu, -wie simple ist diese Meldung?
Fast jedes Jahr gibt es Horror-Meldungen über Nachzahlungen in Milliardenhöhe, wenn es um die berüchtigtem Microsoft Audits geht. Die aktuelle BSA Global Software Survey 2016 zeigt, dass weltweit fast 40% der genutzten Software nicht ordentlich lizenziert wurde.

In Anbetracht dieser Tatsachen muss eine Professionalisierung beim Thema Lizenzierung vollzogen werden, so dass es erst gar keinen Anlass für ein Audit gibt, bzw. Überraschungen nach einem Audit vermieden werden können. Eine Möglichkeit stellt die Integration moderner SPLA Reporting Tools wie CPL24 dar.
Folgende Vorteile bietet die neueste Version (CPL24 Hoster) in der onPremise und SaaS Lösung:

    Automatisierte Script-Inventarisierung und Asset-Management
    SPLA Report auf Knopfdruck in Echtzeit bis auf Benutzereben
    Multi-Mandantenfähigkeit und Kundenverwaltung mit vielfältiger AD Integration
    Dashboard für optimalen Kundenservice und fortlaufende Optimierungen mit ad hoc Analyse der tatsächlichen Lizenznutzung

Diese und andere Features werden von CPL24 abgebildet. Wenn Sie sich zukünftig absichern möchten, kommen Hoster bzw. Cloud Service Provider nicht mehr an einem ausgereiften
SPLA Reporting Tool vorbei. Bereits nach 4 Stunden kann in der SaaS-Lösung die erste Inventarisierung ausgelesen und zugeordnet werden.
Probieren Sie es aus, und testen die Lösung unverbindlich:

https://registerv2.cpl24.com/



X